probably the same
header

Was hat sich alles verändert? Innerhalb von einem Jahr, wo ich nicht hier war?

 

In einem Jahr passiert immer viel. Ich versuche es zusammenzufassen...
Letzten Sommer musste ich einfach den Schlusstrich hier beim Bloggen ziehen, da ich gar nicht mehr mit mir klarkam. Ich war wirklich am Ende. Ich kam aus dem Teufelskreis nicht mehr hinaus. Hungern - (Fr)essen - Kotzen. Ich kann mich noch so gut an meinen schlimmsten FA überhaupt erinnern! Das war kurz bevor ich hier aufgehöhrt habe. Ich dachte ich sterbe...mein Herz schlug unregelmäßig, Adern in meinen Augen sind geplatzt, ich konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten und bin schon fast gekrochen.
Nun, dann weiß ich gar nicht was dann kam. Aufjedenfall habe ich mich immer weniger übergeben. Doch die FA´s hörten nicht auf. Ich wurde dicker und dicker und mein Körper immer ekliger. Bis heute. Nun wiege ich so 67kg. Schock! Mein Essverhalten war seit den letzten Jahren über keinen Tag normal. Keinen! FA`s haben mich jeden Tag weiterbegleitet. Egal, ob ich vorher eine richtige Mahlzeit hatte, oder nicht. Nachts war ich alleine, nachts war Zeit...
Aktuelle sind auch wieder Mia-Fälle das Hauptthema in meinem Kopf. Die letzten drei Tage wars jeden Abend so...

 Aber ich möchte jetzt einfach wieder Kilos verlieren! Und frage mich dauernd, wieso ich das nicht mehr geschafft habe. Wieso in ich so schwach geworden? Wo ist meine Disziplin hin? Wieso tickt mein Kopf immer aus, obwohl ich manchmal gar kein Heißhunger habe?

Mein 1. Ziel ist auf jeden Fall erstmal 60kg. Nicht mehr. Diese 6 ist so schrecklich. Und muss dann beim 2. Ziel definitiv weg.

Was hat sich sonst noch verändert? Also Kontakt zu meinem Vater habe ich nun gar nicht mehr. Wer mich richtig kannte, weiß, dass er ja ausgezogen ist und meine Eltern sich getrennt haben. Wir waren aber vor einem Jahr noch gemeinsam beim Public Viewing bei der WM. Doch dann, hat er sich einfach nicht mehr gekümmert und gemeldet. Er macht meine Mutter, die Firma, und gleichzeitig auch seine Kinder fertig. Er hat sich so krass verändert. Ist nur auf Macht und Geld aus. Sonst ist ihm alles egal. Naja, einmal haben wir ein paar mal E-Mail hin und her geschrieben, dass war im März ´11. Doch dann sind wieder zu viele Sachen im Hintergrund passiert mit Anwalt hier und da und ich habe gesagt so einen Vater will ich nicht. Habe mich dann nicht mehr gemeldet. Aber er fragt ja auch noch nicht mal nach!! Das zerrt schon an meinen Nerven. Auf der einen Seite ist er für mich das größte Arschloch aber auf der anderen Seite trauer ich darum, dass ich keinen Vater mehr habe. Vielleicht ändern sich das ja irgendwann noch? Weil.. ich mich nun in Therapie befinde. Das ist aber kein klassischer Psychologe, sondern eher ein Lebenscoach. Er berät z.b. auch große Unternehmen. Die Gründe, wieso ich dort bin sind:
- Schlaflosigkeit (komme nur auf ein paar Stunden schlaf, viel zu wenig, bin immer so kraftlos)
- wegen meinem Vater
- Schulschwänzen (Lebensperspektive,Zukunft?!)
- Und aktuell seit letztem Freitag auch das Thema Essstörung.
Mal sehen, was sich damit so tut. Obs mir gut tut.

Im moment arbeite ich jeden Tag und gehe nicht zru Berufschule. Da hatte ich kein Glück. Durch die FA´s war es nicht möglich, so früh wieder aufzustehen und mit den allen da rumzusitzen. Hab geschwänzt und bin unregelmäßig hingegangen. Bis die Lehrer anrufen. Ja, viel Streit mit meiner Mum, vonwegen ich bekomme gar nichts im Leben auf die Reihe, blabla. So was kann ich ja immer gut gebrauchen! Auf jeden Fall ist es jetzt so, dass ich die Schule wechsel und erst im Dezember wieder habe, weil es Blockunterricht dann habe.

Noch was neues? Achja, ich bin seit zwei Monaten umgezogen und wohne alleine. Ich dachte auch, dadurch wird es besser. Aber nichts wurde besser. Also ich wohne jetzt Zentral in Hamburg, davor ja in einem Vorort. Muss also jeden Tag eine Stunde zur Arbeit fahren und wieder zurück. Und auch zur Schule dann später, die liegt etwas abseits von Hamburg.

Achja, eine wirklich wirklich schöne und positive Veränderung gibt es auch in meinem Leben. Die Einzige. Ich habe jetzt seit vier Monaten einen Freund. Und bin total glücklich. Mehr als das! Ich habe meine ersten Freund, mit dem ich zwei Jahre zusammen war, echt geliebt. Dachte ich. Bis jetzt ER kam. Er ist zwar nicht einfach, er ist Araber. Und manchmal denke ich, dass es später (wenn es wirklich lange halten sollte, was ich wirklich glaube!) zu Problemen kommen wird. Was die Religion halt betrifft. Er ist da ziemlich tief drin, auch durch seine Eltern. Obwohl er hier in Deutschland geboren ist. Er darf z.b. NIE länger als zehn Uhr raus, oder bei einem Freund schlafen. Es gibt viel Stress bei ihm auch zurzeit, weil er sich wehrt. Ich mein, er ist 23! Ach das würde jetzt den Rahmen übersprengen. Geht ja auch nicht so sehr um ihn. Aber er tut mir wirklich sehr sehr gut! Mit ihm ist es nie langweilig. Ach und by the way, sein bester Freund ist St. Pauli Stammspieler :D wir sind zu viert (und der freundin vom st pauli spieler) viel unterwegs und so lernt man neue leute kennen. Aber (!) die Freundin ist so heftig dünn ne! Sie isst zwar auch viel ungesundes mit uns, aber ich glaub mehr auch dann nicht am Tag. Sie ist 19 und wirklich viel zu dünn. Sagt auch mein Freund, vonwegen wer will denn so eine. Aber ich bewundere sie..hmm.

Das wars erstmal.. Hab einfach mal runtergeschrieben. Will jetzt neu beginnen. jetzt jetzt jetzt!!!
Wenn mir noch was einfällt, schreib ichs hier drunter mit edit..

 <3

Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de